· 

Es ist nie genug Zeit, etwas wegzuräumen, aber immer genug Zeit, um danach zu suchen… -das sehe ich anders!

Ganz oft höre ich von den Eltern, dass wir so schöne Spielsachen auf unserem Salzspielplatz haben. Darüber freue ich mich sehr, schließlich suchen wir die Sachen auch mit viel Liebe aus und überlegen immer gut, was denn auch unseren Kindern gefallen würde.

 

Umso ärgerlicher ist es dann, wenn man beobachtet, wie zum Teil damit umgegangen wird. Es wird viel gespielt und niemand erwartet, dass der Spielplatz aufgeräumt wird.

Aber wenn man auf dem Boden puzzelt oder Memory spielt, dann kann man das doch im Nachhinein wieder aufräumen, oder? Zum einen bleiben die Spiele dann vollständig, zum anderen wird die Verletzungsgefahr minimiert, denn im Getümmel stolpert man hier ganz schnell mal.

Genauso unser wunderschönes „Mensch ärgere dich nicht“- Spiel aus Holz: gerne darf man sich damit ins Salz setzen, aber dann darf es nach dem Spielen genauso gerne wieder mit raus genommen werden. Denn im Salz finden sich die Figuren dann nicht mehr so schnell wieder – und das ist ärgerlich für alle anderen, die danach damit spielen möchten.

 

 

Vielleicht ist es dem ein oder anderen auch gar nicht so bewusst…man ist im Gespräch, unterhält sich mit anderen Eltern und verliert so ein bisschen den Blick für das Tun der eigenen Kinder. Aber wenn jeder nur einen kleinen Beitrag leistet, und z.B. die gelesenen Bücher aus der Oase zurück ins Regal stellt, dann spart uns das viel Zeit, um danach zu suchen….